Verkleinerung der Schamlippen

Unter einer Schamlippenverkleinerung versteht man die operative Verkleinerung langer und großer innerer oder äußerer Schamlippen.

VERKLEINERUNG DER INNEREN SCHAMLIPPEN

Bei einer Verkleinerung der inneren Schamlippen gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder werden sie nur unterhalb der Klitoris operiert oder – etwas aufwändiger – vollständig, also zusätzlich auch oberhalb der Klitoris. Eine Entscheidung hinsichtlich des Umfanges des Eingriffes sollte immer der individuellen Physis der Frau Rechnung tragen.

Das überschüssige Gewebe wird operativ entfernt, anschließend entsteht wieder ein harmonisches Gesamtbild des weiblichen Intimbereiches. Der Eingriff erfolgt unter Vollnarkose, auf Wunsch der Patientin kann die Operation jedoch auch mit lokaler Betäubung durchgeführt werden. Ist eine Vollnarkose vorgesehen, so  ist ein stationärer Aufenthalt  nicht nötig.

Vorbereitung

Wenngleich keine Kontraindikation, so ist aus hygienischen Gründen zu raten, dass in der Woche nach der Operation keine Regelblutung erwartet wird. Ebenfalls aus hygienischen Gründen sollte der Genitalbereich vollständig rasiert sein. Eine Woche vor der Operation dürfen keine blutverdünnende Mittel eingenommen werden, wie zum Beispiel Aspirin. Im Falle einer vorgesehenen Vollnarkose ist es notwändig, „nüchtern“ zum Operationstermin zu erscheinen.

Operationsverlauf

Zunächst werden die Schamlippen exakt ausgemessen und der zu entfernende Bereich gekennzeichnet. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass größtmögliche Symmetrie vorliegt. Bei dem Eingriff wird die überschüssige Haut bzw. das Gewebe der vergrößerten inneren Schamlippen entfernt (wie zuvor schon kurz erwähnt).

Die Schamlippen werden dadurch auf ein natürlich wirkendes Maß korrigiert. Die Schnitte werden abschließend mit einem speziellen, sich selbst auflösenden Nahtmaterial versorgt.

Die Operation der kleinen Schamlippen dauert je nach Umfang zwischen 60 und 120 Minuten.

Nachbehandlung

Um die Heilung zu unterstützen und eventuellen Komplikationen vorzubeugen, werden die Wunden durch eine sterile Abdeckung bzw. durch einen Sprayverband geschützt. Sitzbäder halten die Region sauber. Der Urin hat, da er steril ist, keine negative Auswirkung. Der Heilungsverlauf entspricht dem eines Dammschnittes nach einer Geburt. (ca. 5 – 7 Tage Heilungszeit). Bis zur Heilung werden regelmäßige Nachkontrollen durchgeführt. Bei Fragen und/oder Problemen stehen wir 24 Stunden zur Verfügung.

Mögliche Komplikationen

Nach dem Eingriff kann es, wie nach jeder Operation zu einer Gewebeschwellung kommen., die im Normalfall nach einigen Tagen abklingt. Äußerst selten kann es auch zu Nachblutungen kommen. Mit einer Einschränkung der Sensibilität ist nicht zu rechnen.

VERKLEINERUNG DER ÄUSSEREN SCHAMLIPPEN

Eine Verkleinerung der äußeren Schamlippen kann durch das Entfernen überflüssigen Fettgewebes (Liposuktion) erreicht werden. Dieser Eingriff erfolgt unter lokaler Betäubung.  Jedoch kann die Operation auch unter Vollnarkose durchgeführt werden. Es bedarf keines stationären Aufenthaltes.

Im Folgenden wird die operative Verkleinerung der äußeren Schamlippen kurz dargestellt.
Für weitere Fragen und Informationen stehen wir jederzeit mit kompetenter und diskreter Auskunft zur Verfügung.

Vorbereitung

Die Operation erfolgt grundsätzlich unter lokaler Betäubung, doch ist eine Vollnarkose auf Wunsch durchaus möglich, wie bereits im vorstehenden Abschnitt gesagt. Eine spezielle Vorbereitung und ein stationärer Aufenthalt sind normalerweise nicht nötig.

Wenngleich keine Kontraindikation, so ist aus hygienischen Gründen zu raten, dass in der Woche nach der Operation keine Regelblutung erwartet wird. Ebenfalls aus hygienischen Gründen sollte der Genitalbereich vollständig rasiert sein. Im Falle einer Vollnarkose is es notwändig, „nüchtern“ zum Operationstermin zu erscheinen. Eine Woche vor der Operation dürfen keine blutverdünnenden Mittel eingenommen werden, wie z.B. Aspirin.

Operationsverlauf

Bei dem Eingriff wird das überflüssige Fettgewebe der vergrößerten äußeren Schamlippen entfernt. Sie werden dadurch auf ein natürlich wirkendes Maß korrigiert.

Zur Verkleinerung der äußeren Schamlippen wird – wie bei einer gewöhnlichen Fettabsaugung – das überschüssige Fettgewebe mittels einer durch kleine Hautschnitte eingeführten Kanüle entfernt.

Die Einstichstellen  (ca. 2 mm lang) werden abschließend mit einem speziellen, sich selbst auflösenden Nahtmaterial versorgt. Die zurückbleibenden Narben sind nahezu unsichtbar.

Die Operation der kleinen Schamlippen dauert je nach Umfang zwischen 60 und 120 Minuten.

Nachbehandlung

Die Einstichstellen werden mit Pflaster geschützt. Für die ersten Tage nach der Operation ist das Tragen einer Miederhose empfehlenswert. Bis zur endgültigen Heilung werden regelmäßige Nachkontrollen durchgeführt.

Für weitere Informationen steht unser Haus jederzeit mit kompetenter und diskreter Auskunft und Beratung zur Verfügung.

Mögliche Komplikationen

Bei der operativen Schamlippenverkleinerung kann es nach dem Eingriff zu einer Gewebeschwellung kommen, die im Normalfall nach einigen Tagen abklingt. Eventuell kann es auch zu Nachblutungen oder Entzündungen kommen, was jedoch äußerst selten ist.

Wir beraten Sie gerne

Estetica
Clinic im Spitaler Hof
Kurze Mühren 1
20095 Hamburg

Tel.: +49 40 - 40 18 58 58
Fax.: +49 40 - 40 18 58 57

zur Anfahrtskarte

Treten Sie mit uns in Kontakt

*Pflichtfeld