Nasenkorrektur

Was ist eine Nasenkorrektur?

Die Nasenkorrektur ist ein operativer Eingriff an der Nase. Eine solche kann bedeuten, den Nasenhöcker abzutragen, die Nasenbreite zu verschmälern, die Nasenspitze leicht zu heben oder zu kürzen, so dass ein Gesamtbild von der Nase entsteht, das diese niedriger, schmaler und auch kleiner präsentiert als vorher.
In unserer Klinik werden auch Nasenscheidewandeingriffe vorgenommen.

Wie läuft die erste Beratung ab?

Die Nase des Patienten wird begutachtet.  Es geht zum Beispiel darum,  die Nasenhöcker genau anzuschauen, den Verlauf der Nasenflügelknorpel links- und rechtsseitig anzusehen, die Beschaffenheit der Nasenspitze  zu beurteilen usw. Eingehend besprechen wir mit der Patientin/dem  Patienten die Situation (s)einer individuellen Nasenkorrektur. Dabei geht es – unter Zuhilfenahme von Bildmaterial – insbesondere darum, der Patientin/dem Patienten zu verdeutlichen, was bei ihr/bei ihm anatomisch machbar ist.

99% der Nasenkorrekturen in unserem Hause werden von innen durchgeführt, aus dem Naseninnenraum rechts, sodass später keine Narben verbleiben werden. Damit wird verhindert, dass nach der Operation Hinweise auf eine erfolgte Operation verbleiben.

Für wen kommt eine Nasenkorrektur in Frage?

Für eine Nasenkorrektur kommt jede Person in Frage, die einen Mangel empfindet, beispielweise nicht mit einem bestehenden Nasenhöcker einverstanden ist oder die Beschaffenheit ihrer Nasenspitze als belastend empfindet.

Wie läuft die Operation ab?

Die Nasenkorrektur-Operationen werden in Vollnarkose durchgeführt. Kleine zusätzliche Spritzen werden in jenen Nasenbereich gesetzt, wo die Schnittführungen verlaufen werden oder in den Naseninnenbereich.

Die Nasenflügel werden verkleinert und teilweise entfernt oder es werden die drei Angularisknorpel reduziert und die Nasenrücken verschmälert. Der Knochenhöcker wird abgetragen oder weggemeißelt. Die dann bestehenden Knochenwände rechts und links werden mobilisiert, um den Nasenrücken kürzer und schmaler zu machen.
Nach erfolgter Operation wird die gesamte neu geformte Nase in Gips gehalten. Die Nase wird für etwa 36 Stunden von innen austamponiert. Von innen dient die Tamponade auch als Unterstützung für die Knochen und Nasenscheidewand.

Der Gips wird in unserem Hause in der Regel nach etwa 8 Tagen entfernt. In manchen Fällen muss die Nase im Nachherein noch durch Tapes stabilisiert werden. Ansonsten wird der alte Gips abgenommen und sollte dann vom operierten Patienten für noch ca. 4 – 6 Wochen während der Nacht aufgesetzt werden.

Wie sicher ist die Behandlung?

Die Nase bleibt für ca. 3 – 6 Monate geschwollen, ehe sie ihre endgültige Form erreicht hat. Nach dieser Zeit kann man davon ausgehen, dass alles in Ordnung verlaufen ist.

Wie lange dauert die Operation?

Die Operationszeit beträgt etwa 45 Minuten.

Wie ist die Schmerzbelastung?

Im Allgemeinen haben die Patienten keine Schmerzen.

Muss man einen Klinikaufenthalt einplanen?

Der Klinikaufenthalt beträgt einen Tag  zur Beobachtung und dient der Kontrolle des postoperativen Verlaufes nach 36 Stunden.

Wann bin ich nach dem Eingriff wieder fit?

Die Patientin/der Patient  ist im Allgemeinen nach der Entfernung des Gipses, also nach 7 – 8 Tagen, wieder völlig fit und arbeitsfähig. Die Nase ist danach aber noch ungefähr 6 Wochen lang empfindlich und bedarf der Schonung. Die feine Knochenbildung, die durch die Operation aufgebaut wurde, soll nicht wieder zerstört werden.

Was ist nach der Nasenkorrektur zu beachten?

Die Patientin/der Patient sollte nach dem Eingriff – wie gesagt – die Nase noch schonen, insbesondere keine traumaträchtigen Tätigkeiten in den ersten 6 Wochen ausführen.

Ist eine Nasenkorrektur immer möglich?

Die Nasenkorrektur ist fast immer möglich, sollte aber sinnvollerweise nicht bei jedem Patienten um jeden Preis durchgeführt werden. Als Richtungswert kann vermerkt werden, dass bei 95 % derjenigen Personen, die eine Nasenkorrektur erwägen, eine solche möglich ist

Verbleiben nach dem Eingriff sichtbare Narben?

Weil wir in unserem Hause die Nase ausschließlich von innen operieren, verbleiben nach dem Eingriff keine Narben.  Falls eine Schleimhautnarbe verbleibt, ist sie nicht sichtbar.

Gibt es Risiken und Nebenwirkungen?

Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Selten – aber dies ist nicht auszuschließen –  kann es dazu kommen, dass die operierte Nase des Patienten nicht dessen erwarteten Vorstellungen entspricht.

Zur Anästhesieform

Bei einer Nasenkorrektur erfolgt die Operation in Vollnarkose.

Können Vorher-nachher-Bilder als Beispiel gezeigt werden?

Es können Vorher-nachher-Bilder gezeigt werden

Wir beraten Sie gerne

Estetica
Clinic im Spitaler Hof
Kurze Mühren 1
20095 Hamburg

Tel.: +49 40 - 40 18 58 58
Fax.: +49 40 - 40 18 58 57

zur Anfahrtskarte

Treten Sie mit uns in Kontakt

*Pflichtfeld